ECDL - Der Europäische Computerführerschein

ECDL

Der ECDL (European Computer Driving Licence) ist ein internationales Zertifizierungsprogramm, mit dem Schülerinnen und Schüler ihre grundlegenden IT-Kenntnisse nachweisen können. Der ECDL erhöht die Bewerbungschancen von Schülerinnen und Schülern. Der ECDL sorgt für einen sicheren Umgang mit Internet und Office.

Ab September 2013 gibt es die neu überarbeitete Form des bisherigen ECDL als „ECDL new“.

Vorteile

  • Der „ECDL new“ ist flexibler: Kandidaten können aus mehr vorhandenen Modulen auswählen und so die Prüfungen an ihre persönlichen Ziele anpassen.
  • Der „ECDL new“ ist persönlicher: Jeder, der mit dem neuen ECDL Prüfungen ablegt, erhält sein eigenes Profil, auf das er jederzeit zugreifen kann. Damit wird den Kandidaten lebenslanges Lernen und eine unkomplizierte Übersicht über ihre bisher abgelegten Prüfungen ermöglicht.
  • Der „ECDL new“ ist technisch auf dem neuesten Stand: Neue Module und eine überarbeitete Modul-Struktur erlauben den Kandidaten eine noch größere Auswahl.

Inhalte

Es gibt nun  9 ECDL Module, die in abgestufter Form zertifiziert werden können:

1. Computer Grundlagen (Pflichtmodul)
2. Online Grundlagen (Pflichtmodul)
3. Textverarbeitung (Pflichtmodul)
4. Tabellenkalkulation (Wahlmodul)
5. Datenbanken (Wahlmodul)
6. Präsentationen (Wahlmodul)
7. IT-Sicherheit (Wahlmodul)
8. Bildbearbeitung (Wahlmodul)
9. Online-Zusammenarbeit (Wahlmodul)

Prüfungen

Die Prüfungen für die einzelnen Module werden online, d. h. über das Internet auf dem Server der DLGI (Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH), als Träger des ECDL in Deutschland, durchgeführt. Die Fragen werden in jeder Prüfung für jeden Teilnehmer neu zusammengestellt.

Zertifikate

Die bestandenen Module werden in verschiedenen Zertifikaten bescheinigt. Nach Bestehen der 3 Pflichtmodule und einem beliebigem Wahlmodul bekommen die Schülerinnen und Schüler den „ECDL base“. Nach bestandenen ECDL base und drei weiteren Wahlmodulen, erhalten sie den „ECDL Standard“. Für die Module Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbank und Präsentation können erweiterte Kenntnisse geprüft und bescheinigt werden (EVDL Advanced). Die DLGI ist die deutsche Zertifizierungsstelle für den ECDL. Sie ist ein Spin-Off  der Gesellschaft für Informatik e.V.

Teilnehmer

Die Teilnahme an den Prüfungen ist allen SchülerInnen des BK am Wasserturm sowie anderen Schulen möglich. Als Differenzierungskurs wird der ECDL seit dem Schuljahr 2002/2003 für die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Oberstufe in der Höheren Handelsschule angeboten. Seit Februar 2008 ist das BKaW selbst anerkanntes ECDL-Prüfungs¬zentrum, autorisiert durch die DLGI - Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH.

Ziele

Der Kurs verfolgt zwei wesentliche Ziele:
1. Erwerb eines europaweit anerkannten Zertifikates über IT-Kenntnisse
2. Erwerb von Selbstlernkompetenz: Die SchülerInnen eignen sich die benötigten Kenntnisse im Rahmen von selbstorganisiertem Lernen und E Learning an.

Kosten

Für jede Online-Prüfung sind Gebühren an die DLGI abzuführen. Außerdem ist für jeden Prüfungskandi-daten bzw. Prüfungskandidatin eine Zertifizierungs-ID (früher SkillsCard) zu erwerben. Das BKaW subventioniert die von den Schülerinnen und Schülern zu zahlenden Prüfungskosten. Zurzeit zahlen die KursteilnehmerInnen 26,00 € für die SkillsCard und jeweils 10,00 € für eine Modul-Prüfung.

Ansprechpartner für den ECDL am BKaW:
Beate Matern (Prüfungszentrumsleiterin und Testleiterin) mat@bkamwasserturm.de


Weitere Informationen finden Sie unter www.ecdl.de

Zurück